Unser Maxflex

Da uns so viele Fragen bezüglich unseres innovativen Dressursattels bekommen, stellen wir euch heute unseren Maxflex Melina Pro vor. 

Aber zunächst, warum wir uns für einen Maxflex entschieden haben:

Ca. 1 halbes Jahr suchten wir im konventionellen Bereich nach einem passenden Sattel, da unser alter Prestige Grand Gilbert nicht mehr passte und seinen Dienst nach über 3 Jahren quittierte. Die Suche gestaltete sich aber äußerst schwierig, weil Mops keine Reaktionen zeigte.  Man wusste also nie, ob ihm ein Sattel zusagt oder nicht. Außerdem saß Laura in den meisten Sätteln eher schlecht als Recht. Wir probierten Kieffer, Stübben, Passier, Sommer und sogar Wintec. Aber nichts wollte so richtig passen.  Komisch, denn wir hatten bisher ja immer konventionelle Sättel und bis heute springt Laura im Kieffer Norbert Koof.  Wir waren der Verzweiflung nahe, als Laura entschloss jetzt etwas „neues“ auszuprobieren. Dieses „Neue“ sollte ein Maxflex sein. Ein Sattel mit flexiblem Sattelbaum. Wir machten uns keine großen Hoffnungen, aber wollten nichts unversucht lassen.  Und das taten wir auch nicht. Eine Sattelanprobe folgte! Und glücklicherweise fanden wir einen Sattel, bei dem Mops auf Anhieb freier und zufriedener lief. Dies war der Monoblattsattel Melina Pro. Er hat viel Pausche und einen beweglichen Baum, so dass er Laura und Mops gleichermaßen unterstützt.  

Laura reitet jetzt ca. 6 Monate in ihm und ist nach wie vor sehr zufrieden mit dem Sattel. Bisher musste er lediglich einmal nachgepolstert werden, da der neue Sattel sich erst setzen musste. 

Unser Fazit: Wer einen schicken, funktionellen und innovativen Sattel sucht ist bei Maxflex genau richtig. Natürlich sind auch diese Sättel kein Wundermittel, aber auf jeden Fall einen Versuch Wert. Wir haben es jedenfalls nicht bereut…
Wir möchten euch darauf hinweisen, dass Maxflex ein Kooperationspartner von uns ist, dieser Beitrag aber unsere eigene freie Meinung wieder gibt! Schließlich ist für Mops das Beste gerade gut genug 🤗