Das Parookaville der Reiter- Vom Spitzensport bis zu Amateurschleifen🏅

Letztes Wochenende hatten wir großes vor. Für einen straffen Zeitplan sind wir ja bereits bekannt, aber dieses mal tanzten wir tatsächlich auf zwei Hochzeiten.

Freitag: Um 13 Uhr verließen wir Beide den Arbeitsplatz mit wehenden Flaggen und düsten nach Aachen. Schließlich ist dort nicht nur der Spitzensport zu bestaunen, sondern auch allerhand an Zubehör. Aber besonders freuten wir uns darauf, die Blogger aus der Reiterwg wieder zu sehen. Und so freuten wir uns unter anderem über die Anwesenheit von Eva (evaipsum), Jasmin (Winne&Jasmin) und vielen mehr. Unseren straffen Zeitplan warfen wir im Laufe des Tages über Bord, aßen noch mit unseren Freunden und waren erst um 2 Uhr morgens zu Hause.

Für mich ging es dann um 7 Uhr zur Arbeit und Laura fuhr alleine mit Mops zum Turnier. Im Gepäck war dafür das neue MagicTack Set, die neue Eski und ein hochmotivierter Mops.

In der Dressurreiter A hieß es dann Resourcen sparen, denn am Nachmittag stand noch die Mannschafts A Dressur an, welche von Lisa Sude geführt wurde.

Am Morgen gab es fürs Resourcen-sparen eine 6,3 und am Nachmittag dann die Überraschung mit einer 7,3 in der LPO Mannschafts A.

Sie können es also doch! 🎉

In der Einzelwertung wurden die Beiden 6te und mit der Mannschaft 2te.

Aber damit nicht genug!

Sonntag müssten die Beiden nämlich noch eine LPO E Dressur für die Mannschaftswertung (E-A-L) reiten. Um 5 Uhr klingelte der Wecker und es schüttete wie aus Eimern. Für einen Moment stellte Laura die Prüfung in Frage.  Aber der Mannschaftszwang war größer und so fuhr sie doch.  Dort gab es eine 7,5 und den 3ten Platz🏅. Und das war auch gut so, denn die Mannschaftsreiterin aus der A Dressur hatte bereits mit einer 7,4 vorgelegt. Jetzt hieß es noch Daumen drücken für die L Dressur.

Am Nachmittag dann die Überraschung! Die Mannschaft gewinnt die klassenübergreifende Prüfung bei starkem Starterfeld🎉🏅

Und zack ist da auch schon wieder der Montag. Gott sei dank! Stellt euch nur mal vor wir wären dem Freizeitstress dauerhaft ausgesetzt 😅…

 

Bodenarbeitswendy

Manchmal, aber nur manchmal macht Laura so komische Dinge mit Mops. Und nein ich meine nicht das Reiten an sich.  Nein noch viel verrückter!

Sie nennt es Bodenarbeit.

Wobei es für mich lediglich nach Keksvernichtung auf ganz hohem Niveau aussieht.

Sie verlangt dann immer so selbstverständliche Dinge von Mops und lobt ihn nach Erfüllung dann wie nach einer Olympia Runde. Beispielsweise soll Mops die Beine so komisch heben, als hätte er eine Ataxie. Das macht er dann auch, weil er verstanden hat, dass es danach Kekse regnet. Das ganze nennt sie spanischen Schritt.

Aber das sollte ich mir mal erlauben 😂, in der Stadt die Beine heben, als ob es kein morgen mehr gäbe und dann Kekse von Laura verlangen…

Achja und Equipment braucht man dafür übrigens auch! Ein Knotenhalfter, Halsring und ein überdimensionales Seil von Pferdeseile.de mussten dafür einziehen, schließlich haben wir einfach noch nicht genug Zeugs 😆!