Hippodigest, Balsam für den Pferdemagen?

Hippodigest, Balsam für den Pferdemagen? 🩹

Ich war skeptisch, sehr skeptisch, das kann ich Euch sagen🙈 Es gibt schließlich mittlerweile 99 Magen-Mittelchen mit 100 Werbeversprechen, die alle nichts taugten, aber ich hatte letztendlich nicht mehr viel zu verlieren. Schnappis Magen war so angegriffen, dass er bei Berührungen am Bauch giftete und ich sah die Gastrogard-Kur schon kommen🥺.

Da ich @hippodigest testen durfte, gab ich Schnappi also täglich das flüssige Gold zusätzlich zum Olimond BB ins Mash oder in sein Gastro+ Futter und schon nach 1!!! Woche ließ er sich auf einmal wieder am Bauch putzen, wirkte zufriedener. Es ist verrückt, aber es scheint zu wirken🥳.

Nach etwas über einer Woche kann ich natürlich kein abschließendes Resümee ziehen, aber ich halte Euch auf dem Laufenden. Interessieren Euch solche Erfahrungen eigentlich? Habt Ihr vielleicht sogar selbst ein #Magenpferd?

Mit Eule 🦉 habe ich zum Glück (Klopf auf Holz 🪵 ) mal ein unempfindliches Modell erwischt, aber bei Schnappi ist immer Vorsicht geboten🙈.

♾unbezahlte Werbung

#pferdeverrückt #schnappi #ohnehippodigestohnemich

Flexineb Vermietung 💨

Ab sofort könnt Ihr auch den Flexineb in Pink in der Größe Medi (von Pony bis Warmblut) über mich mieten🙌🤩!

🍂Die Tage werden kürzer, die Nächte kühler, das Immunsystem der Pferde ist durch den Fellwechsel geschwächt und der erste Husten lässt nicht lange auf sich warten😷..Aber egal ob kleines Hüsterchen oder chronische Atemwegserkrankungen, der mobile Inhalator von Flexineb kann deinem Pferd zu einem schleimfreien Leben verhelfen und ist im Übrigen kompatibel mit der Bemertherapie🙌💨🤩…

Wenn Du deinem Pferd also etwas Gutes tun möchtest melde Dich gerne über Facebook (mein täglicher Wahnsinn mit einer Pferdeverrückten) oder Instagram (pferdeverrückt) bei mir🤗

📸 @flexineb_dach

Fröhliches Kundenpferd 🧬

Dieses Pony hat es wirklich gut getroffen!

Wegen eines entzündeten Nervs musste er tierärztlich behandelt werden. Aber er wird während seiner Rente nicht nur bestens tierärztlich versorgt, nein die Verletzung wurde zusätzlich noch mit der Bemertherapie unterstützt. Er durfte 5 Wochen lang täglich bemern und wurde langsam wieder antrainiert. Nun ist er bereits 23 !!! Jahre alt und wieder top fit. Bei so einer guten Pflege würde man doch glatt selbst gerne Pferd sein🙌😍..

Pferdekauf ist wie Klinken putzen

Wäre doch bloß der Pferdekauf auch so einfach wie ein Schnäppchen an Blackfriday schiessen😃. Ich meine, es ist eben nicht so einfach, das perfekte Pferd, Freizeitpartner und Sportsfreund auf Knopfdruck zu finden. Und wenn man ihn dann endlich gefunden hat, dann müssen noch einige weitere Faktoren stimmen. Auf den Punkt gebracht sucht man also die Nadel im Heuhaufen und muss dann auch noch gucken, ob die Nadel intakt ist und  ob sie ins Portemonnaie passt. Deswegen ein paar gut gemeinte Ratschläge (Achtung Ironie!!😅) :

  1. Sei schnell. Blitzschnell. Auch wenn das Pferd erst wenige Minuten inseriert und du längst mit 200 Sachen auf dem Tacho auf der Autobahn unterwegs bist, kannst Du nicht sicher gehen, dass das Objekt der Begierde noch zur Besichtigung bereit steht. Vermutlich war eine andere Wendy schneller als Du. Tja Pech gehabt, alternativ stünden noch zwei Mulis und drei Esel zum Verkauf. Dann hat sich der weite Weg wenigstens gelohnt..
  2. Damit Du Regel Nr. 1  vollumfänglich beachten kannst, bietet sich ein Abkommen mit allen Beteiligten an. Vereinbare dazu einen Pakt mit dem Tierarzt, Hufschmied, Trainer, Sattler, Partner und Stallbetreiber. Die ganze Bagage sollte Bereit stehen, falls es ein potentielles Pferd in die zweite Runde schafft. Natürlich vorausgesetzt es gibt eine zweite Runde…
  3. Da wären wir auch schon beim dritten Punkt. Sei kauffreudig und entschlossen. Es kann nämlich durchaus sein, dass Du 300km quer durchs Land fährst, um dann einen weiteren Interessenten vor Ort anzutreffen. Der clevere Verkäufer von heute lädt nämlich stets zwei oder mehr Interessenten gleichzeitig ein. Nicht, dass dort irgendein Druck oder Futterneid entstehen könne, nein ganz und gar nicht. Das dient alles nur der rein objektiven Zeitersparnis und dem Wohle des Tieres.
  4. Bringe Überredenskünste mit. Das Pferd ist zwar öffentlich auf einer Verkaufsplattform inseriert, aber das heißt doch noch lange nicht, dass das Pferd dann auch wirklich verkauft wird. Denn urplötzlich hat es sich Liselotte anders überlegt. Man könne sich einfach nicht von Fred Feuerstein trennen, stattdessen wird jetzt doch lieber die 12te Reitbeteiligung für Fred gesucht.
  5. Platz vor Preis oder doch Preis vor Platz? Solltest Du keine Patte Lila Scheine  (über dem angegebenen Kaufpreis ) auf der Tasche haben, so bringe stets einen Lebenslauf und Bewerbungsschreiben mit. Vielleicht überzeugen die Reitabzeichen beim renommierten Verein oder auch eine luxuriöse Paddockbox mit Meerblick, so dass Du den erhofften Zuschlag erhältst.

Ach was bin ich froh, dass ich Eule 🦉 im Mai gefunden und gekauft habe, so dass ab jetzt nur noch Materielles geshoppt wird🤪😂🙌… Und an alle Suchenden: viel Erfolg beim Klinkenputzen 😂🌚!

 

 

Ein neues Kapitel 🦉

Nach einer nervenaufreibenden Pferdesuche fand ich Fräulein F, eine 3 jährige rohe Fahrenheitstute, die es mir sofort angetan hatte. Ich überlegte nicht lang, wartete gespannt die große AKU ab und kaufte sie kurzerhand. Nun bereichert sie seit etwa 3 Monaten meinen Stallalltag und macht mich Tag für Tag zum glücklichsten Pferdemädchen. Wir nennen sie liebevoll Eule 🦉, weil sie so bräsig guckt und einfach nur süß ist. Ich würde behaupten, dass sie sogar schon einen kleinen Fanclub hat🙊☝️. Mittlerweile ist sie leicht angeritten und wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft 🍀🙏🏼🦉.

Was bisher geschah…

Hallo Zusammen :),

 

lange habt Ihr nichts mehr von uns gehört. Das hatte seine Gründe. Denn in dem letzten halben Jahr ist unglaublich viel passiert.

Im Januar 2021 musste ich schweren Herzens mein Herzenspferd Mops gehen lassen. Er stand aufgrund eines Fesselträgerschadens kurz vorm Niederbruch, so dass wir ihn nach Wochen des Hoffen und Bangens schließlich trotzdem einschläfern lassen mussten. Das war wirklich kein schönes Erlebnis und ich habe lange gebraucht dies zu akzeptieren, aber schlussendlich wird immer mein Herzenspferd bleiben und ich bin froh und dankbar, dass ich so ein tolles erstes eigenes Pferd an meiner Seite haben durfte.

Aber immer wenn man denkt, es würde kaum noch schlimmer kommen können, war Schnappi kurz darauf ebenfalls in der Klinik. Er hatte sich erneut verletzt und lebt seit dem 01.05.2021 im Offenstall. Er nimmt sich demnach eine längere Auszeit.  In der Kurzversion hört sich das alles so unspektakulär an, aber ehrlich gesagt ging es mir in der letzten Zeit so schlecht wie selten zuvor. Ich hänge sehr an meinen Pferden und leide wirklich mit, wenn es ihnen nicht gut geht. Kurz gesagt, ich war am Boden zerstört und die Pandemie tat Ihr übriges.

Ich merkte also schnell, dass es so nicht weitergehen könne und begab mich auf die Suche nach einem Pferd zur Verfügung. Erst schien es so als würden sich vielversprechende Möglichkeiten ergeben, die sich dann aber relativ schnell wieder zerschlugen.  Es dämmerte mir Recht schnell, entweder Du kaufst Dir wieder ein Pferd oder Du lässt es ganz.

Wofür ich mich entschieden habe, könnt Ihr Euch vermutlich denken. Ich habe mich kurzerhand auf Pferdesuche begeben. Auch das war alles andere als schön. Es war um ehrlich zu sein eher grausam, aber es hat sich gelohnt. Und nun bin ich wieder arm, aber glücklich…

 

 

 

 

Alternativreitunterricht

Hallo liebe Pferdeverrückten :),

 

lang habt Ihr wieder mal nichts von uns gehört, dabei hätte es einiges zu berichten gegeben. Über den Sommer haben Ruben und ich an einigen Prüfungen teilgenommen und Schnappi wurde auch langsam wieder angeschoben. Den beiden Füchsen geht es soweit ganz gut und Schnappi ist auch endlich wieder im Training, was mich natürlich riesig freut. Und eigentlich , so war der Plan, hätten wir jetzt im Winter ordentlich trainiert und sehr viel Unterricht genommen. Tjaaaa, wäre da nicht Covid-19.                                                 Nein,  zum Glück bin ich nicht infiziert, aber so wie alle Reiter in NRW (und in vielen anderen Bundesländern) dürfen wir derzeit keinen Unterricht nehmen. Das ist natürlich super ärgerlich für uns, aber im Angesicht der Tatsache, dass viele Leute um deren Existenz oder gar ums Leben kämpfen, natürlich auch kein Weltuntergang.

Trotzdem habe ich mir eine Alternative überlegt, die ich Euch kurz vorstellen möchte: Zum einen wird Schnappi weiterhin regelmäßig von meiner Trainerin mitgeritten  und zum anderen nutze ich derzeit wieder häufiger das Portal Wehorse um zumindest mein theoretisches Wissen aufzufrischen.  Das Portal wurde im Juni komplett neu strukturiert und bietet nun auch Videos im Kursformat an. Dort kann ich mir zum 100sten Mal Kurzkehrt oder besser Kotzkehrt  😛 anschaulich erklären lassen oder aber einfach mal frische Luft in anderen Sparten wie dem Fahrsport schnuppern. Wehorse ist so nicht nur ein netter Zeitvertreib, sondern für mich eine echte Hilfe die Unterrichtsfreie Zeit zu überbrücken.

https://www.wehorse.com/de/

Außerdem habe ich jetzt schon mehrmals das Pivo Programm in den sozialen Netzwerken vorgeschlagen bekommen. Dabei handelt es sich um ein Stativ, welches sich mit dem Smartphone verbinden lässt und dann z.B. Reitaufnahmen macht. So seien nicht nur Videos und Bilder, sondern auch Videoanrufe bzw. virtueller Reitunterricht möglich. Habt Ihr davon schon gehört bzw. habt Ihr Erfahrungen mit einem solchen System?

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen..

 

 

WENDYLEBEN ❤️

Ruben | Schnappi | Mops

Endlich sind alle Ponys auf einem Bild vereint ☺️. Ich bin wirklich dankbar, dass ich mein Wendyleben wieder habe und sich der steinige Weg dahin gelohnt hat🙏🏼🥰. Gerade im letzten Jahr war ich mir nicht immer sicher, ob ich mein Hobby jemals wieder mit so einer Leichtigkeit ausüben kann. Als Mops so früh in Rente ging und zu allen Übel Schnappi dann auch noch krank wurde, war jede Leichtigkeit verflogen. Mich prägten die Sorgen um die Gesundheit der Pferde, die damit verbundenen Kosten und der Ausgleich das Reiten blieb natürlicher auch aus. Es war hart & ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass ich nicht mit dem Gedanken gespielt habe den Reitsport an den Nagel zu hängen. Gott sei Dank habe ich es nicht getan, denn der Stallwechsel, die Möglichkeit Ruben reiten zu dürfen & die glücklichen Ponys (an einem Stall) haben meinem Hobby wieder die nötige Leichtigkeit gegeben, so dass wir nun alle gemeinsam unseren Wendytraum leben❤️🙏🏼🥰. Auch wenn nicht alles perfekt ist, Schnappi noch nicht unterm Sattel ist und Mops nie mehr sportlich geritten wird, bin ich endlich wieder glücklich❤️. Und ich glaube die Ponys auch🦁🐻🦊…

#thankful #gladtohaveyouall

📸 @_jessicahollubetz Werbung

Bemer-Testbericht

Hallo meine Lieben :),

ich habe Euch versprochen vom Bemer zu berichten und das tue ich jetzt natürlich auch. Denn auch ich hätte mir damals mehr unabhängige Testberichte vom Bemer gewünscht, aber immerhin habe ich einen spannenden Bericht gefunden, den markiere ich Euch auch dirket mal :

https://www.cavallo.de/medizin/spezial-decke-gesundheit-auf-knopfdruck/

So zurück zum Thema. Der Bemer stimuliert die gestörte Mikrozirkulation und unterstützt einen der wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse, d.h.  es gibt eine bessere Versorgung von Organen und Geweben. Der Bemer dienst demnach der Unterstützung der Heilung von Wunden,Sportverletzungen, aber auch Stoffwechselerkrankungen und Allergien.

Soweit so gut. Ich war anfangs sehr skeptisch, da sich alles nach einer Wunderheilung anhörte. Aber tatsächlich ist es das nicht und das muss man auch genau so kommunizieren. Der Bemer dient lediglich der UNTERSTÜTZUNG und ersetzt keinen Tierarzt, das ist mir an der Stelle wichtig zu erwähnen. Ich habe mich trotzdem dafür entschieden mir den Bemer trotz stolzem Preis von ca. 3950€ zuzulegen und die Therapie begleitend zur tierärztlichen Behandlung auszuprobieren.

Bei Schnappi lag eine Fesselträgerzerrung vor, die mit PRP und Stoßwelle vom Tierarzt regelmäßig behandelt wurde und Mops hat Athrose in den Fesselgelenken und eine Gleichbeinveränderung.

Kommen wir zu Schnappi, 4 Wochen nach der Diagnose starteten wir 2 mal täglich 15min auf Stufe 3 die Vorderbeine zu bemern und hinten meistens ergänzend 5 Minuten. Ich habe es nicht zwei mal täglich zum Stall geschafft, aber habe ihn immer vor und nach dem Schrittbewegen gebemert. Große Unterschiede waren hier nicht zu bemerken, da das Bein noch nie warm oder dick war und eine Lahmheitsdiagnostik erst nach weiteren 6 Wochen anstand. Schnappi war zwar beim bemern immer tiefenentspannt, aber nachdem dieser abgelegt wurde, war er wieder der alte, muntere Schnappi und sprang oft durch die Luft. Ich ahnte schlimmes für den Heilungsverlauf, jedoch verheilte alles nach Plan und der Fesselträger sieht laut Tierarzt wieder gut aus. Dennoch haben wir uns dafür entschieden Schnappi noch Zeit bis zum Sommer zu geben, da er derzeit recht unkontrolliert ist und ein schonendes Antrainieren nicht möglich wäre.

Noch dazu habe ich bei Schnappi noch ganz andere AHA-Erlebnisse gehabt. Durch seine ständigen Eskapaden hat er sich auch schon mal eine Schramme ins Hinterbein gehauen und dadurch einen Einschuss und Mauke bekommen. Alleine durch 15 Minutiges bemern war das betroffene Bein wieder dünn und wurde nicht tierärztlich behandelt. Auch die Mauke heilt mit Zinksalbe und weiterer Matschbelastung wesentlich schneller ab als ich es gewohnt war.

Mops hingegen wird sporadisch 1 mal am Tag gebemert. Meistens nur insgesamt 10 Minuten für Vorder und Hinterbeine und gleichzeitig die Bemerdecke. Bei ihm bemerke ich hauptsächlich, dass er wesentlich flotter unterwegs ist. Beim entspannten Schrittausritt dümpelt er nun nicht mehr ganz hinten rum, sondern kann auch mit den jungen Hüpfern mithalten und das sogar ganz ohne Sporen oder Gerte. Das freut mich wirklich sehr, denn scheinbar lindert der Bemer die Athrosebeschwerden um ein Vielfaches.

In Sachen Rückenbeschwerden, Rittigkeitsproblemen oder Allergien kann ich Euch leider keine Erfahrung weitergeben, da wir dort Toi Toi Toi keine Beschwerden haben..

Alles in allem bin ich aber sehr froh den Bemer zu besitzen, da ich das Gefühl habe meinen Pferden den größtmöglichen Comfort bieten zu können. Jedoch sollte man vor einer Anschaffung beachten, dass das Bemern auch Zeit in Anspruch nimmt und er regelmäßig genutzt werden muss um seine Wirkung optimal zu entfalten.

Wer also ALLES für das Wohlergehen seines Pferdes tun würde st beim Bemer vermutlich an der richtigen Stelle.

Und nein ich bin kein Bemerpartner, das sind lediglich meine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen.

 

Kontrolluntersuchung

Am Freitag war es soweit, die lang ersehnte Untersuchung nach 10 Wochen stand an. Ich war vielleicht nervös, das kann ich Euch verraten! Schnappi hat schließlich in den letzten Wochen nichts anbrennen lassen und den einen oder anderen Bocksprung aufs Parkett gelegt…

Aber kommen wir zum Punkt:

Es ist trotz sämtlicher Eskapaden planmäßig verheilt🙏❤️!!

Vermutlich hat der Bemer da ganze Arbeit geleistet, denn Schnappi hatte jeden Tag stundenlang unkontrollierten Gruppenauslauf und hat sowohl an der Hand als auch unter dem Sattel übel gebockt.

Und genau deswegen haben wir uns dafür entschieden Schnappi noch Zeit bis zum Sommer zu geben. Erstens weil die Rückfallquote bei Fesselträgerproblemen enorm hoch ist und zweitens weil Schnappi derzeit nicht zu bremsen ist und schlicht & ergreifend nicht schonend anzutrainieren wäre.

Es ist natürlich wirklich schade, dass wir diesen Winter nicht trainieren können, aber auf manche Dinge lohnt es sich eben zu warten🙏🥰 & ich bin mir sicher, dass Schnappi es uns irgendwann danken wird…