Mops Klinik-Aufenthalt… das vorzeitige Saisonende!

Am Mittwoch Mittag fuhren wir mit Mops aufgrund der weiterhin minimal bestehenden Lahmheit in die Tierklinik Telgte. Dort, so hofften wir, w├╝rden wir Klarheit bekommen und Mops optimal unterst├╝tzen k├Ânnen.

Nach einer Stunde Fahrt erreichten wir das Klinikgel├Ąnde. Es roch komisch, fast wie im Tierpark, doch die Anlage erstrahlte f├Ârmlich im Glanz der Sonne. Um uns herum standen Pferdetransporter aus aller Herren L├Ąnder und man kommunizierte auf Englisch. Wow, irgendwie imposant. Und trotzdem war da ein komisches Gef├╝hl im Magen. Denn schlie├člich wollten wir kein Millionenschweres Pferd t├╝ven lassen, sondern hatten unseren hei├čgeliebten Mops ┬áauf dem H├Ąnger. Und das aus nicht allzu tollen Gr├╝nden.

An der Information nahm man uns freundlich in Empfang und wir hofften weiterhin aufs Beste. Nachdem wir dem Tierarzt das Geschehene erz├Ąhlten, ging es auch schon mit der Lahmheitsuntersuchung weiter. Vorne links auf hartem Boden. Relativ n├╝chtern betrachtete der Tierarzt Mops und sein “Problem“. R├Ântgen, an├Ąsthesieren und ertasten folgten. Leider ohne konkrete Diagnose. Es muss aus dem Bereich zwischen Huf und Fesselkopf kommen. N├Ąheres lie├če sich erst im MRT feststellen.

Die Entt├Ąuschung war Laura ins Gesicht geschrieben. Zun├Ąchst gibt es f├╝r Mops also Entz├╝ndungshemmer und Schonprogramm. Und in 1-2 Wochen schauen wir weiter…

Bis dahin gibt es f├╝r Mops Verw├Âhnprogramm mit Back on Track und viel Geduld.

Alles wird gut…Sowieso!