Krone richten und weitermachen!

Der erste Schock ist verdaut, die ersten Gedanken sortiert, der Plan geschmiedet. Aber zunächst einmal vielen lieben Dank für die ganzen Kommentare und den Zuspruch🙏. Schön, dass Ihr uns schon so lange begleitet. Durch dick UND dünn! Das ist nicht selbstverständlich und ich bin Euch dafür unendlich dankbar 🙏.

Und ja Ihr habt ja Recht, eine Zerrung am Fesselträger ist wortwörtlich kein Beinbruch, also heißt es nach vorne schauen und weitermachen.

Wir haben auch schon einen groben Plan, wie es jetzt weitergeht und konnten in den letzten Tagen einiges organisieren und regeln. Denn so ein Winter mit verletztem Jungpferd kann ganz schön lustig werden. Und auch wenn Schnappi ein grundehrliches Pferd ist, steigt ihn manchmal der Übermut zu Kopf. Deswegen wird Schnappi weiterhin auf den Paddock kommen, sogar mehr als er es jetzt war. Wir haben die tolle Möglichkeit bekommen, dass Schnappi den ganzen Tag mit seinem Kumpel auf dem Paddock bleiben kann. Dort hat er eine Heuraufe, Tränke und ganz viel frische Luft. So staut sich hoffentlich erst gar keine überschüssige Energie an. Schritt reiten und führen ist weiterhin erwünscht und wird natürlich auch erledigt. Dabei müssen wir gucken, wie wir unser Schritt-Programm abwechslungsreich gestalten, jeden Tag in der Halle zu führen ist nicht so mein Ding. Also hoffe ich mal, dass wir auch im Dunkeln spazieren oder ausreiten gehen können, unsere Bodenarbeit weiter ausbauen können und die Geduld nicht verlieren.

Wollt Ihr auch wissen, wie Schnappi medizinisch behandelt wird?