Angrasen, das Yoga der Reiter­čî┐

Die Sonne scheint, die Sprossen sprie├čen, das Gras w├Ąchst. Die Weidesaison steht vor der T├╝r. Nun ja nicht ganz, eine Klitzekleinigkeit steht der Reiterwelt noch bevor. Das Angrasen ­čî┐! Und damit dies ein voller Erfolg wird, folgen nun ein paar hilfreiche Tipps (Vorsicht Ironie!!!):

  1. W├Ąhle eine m├Âglichst gro├če Anweidefl├Ąche als Areal und einen m├Âglichst kurzen Strick. So bleibt die Bindung zwischen Dir und deinem Pferd besonders gut bestehen. In erster Linie wenn du deinem Pferd hinterherrennst damit der Bund der Liebe nicht abrei├čt­čĆâÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ.

  2. Angrasen im Rudel ist viel geselliger. Man kann quatschen und den neusten Stallgossip in die Welt tragen. Besonders wenn jeder zweite Gaul rei├čausnimmt. Und zack ist man wieder allein..

  3. Trage bequemes Schuhwerk, unbequem wirdÔÇÖs noch fr├╝h genug. Jeder kennt diesen Moment, wenn man sich fragt, ob noch alle Zehe dran sind :DÔÇŽ­čĹč

  4. Machs Dir bequem! Setz dich hin. Sch├Ân ins gr├╝ne Gras und genie├če die Sonne bis Du dein zartes Elfentier fast auf dem Scho├č hast.­čŽŤ

  5. Huch schon so sp├Ąt? Bei all der ganzen Ruhe vergisst man ja glatt die Zeit. Dann sind es jetzt ja nur noch 17,75 Minuten, die ich in der Gegend rum steheÔĆ│.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gef├Ąllt das: