5 Arten von Weidegängern

Es ist soweit, die Weidesaison naht. Und zunächst einmal muss man festhalten, dass alle unsere Weidevertretern sich glücklich schätzen können. Schließlich sind Wald und Wiesenponys keine Selbstverständlichkeit mehr. Das wissen auch alle, AUßER die Pferde selbst:

-Das ADHS Pferd. Ständig rennt es um andere Pferde herum, läuft auf und ab, reißt an Halftern, Decken oder beißt in alles außer Gras. Dabei riskiert das ADHS -Pferde-Kind oftmals auch eine dicke Lippe oder ein Bein, je nach Zielsicherheit der anderen Pferde. Aber auch, wenn das ADHS Pferd nicht immer kassiert, darf der Besitzer noch lange nicht aufatmen. Schließlich kann es sich auf der Wiese wunderbar die Eisen abtreten und Halfter zerstören. Hach, wenn das ADHS-Pferd bloß unterm Sattel auch so engagiert wäre…

-Der Büffet-Gänger. Hat da jemand „All you can eat“ gesagt? Dieses Pferd wäre genau der Typ Mensch, der sich beim All you can eat Buffet noch was für Zuhause mitnimmt. Er kann stundenlang fressen, ohne dabei einmal die Orientierung zu verlieren. Man erkennt Ihn meistens an der dicken Wampe und der längst abgelegten Fressbremse. Fressbremsen sind nur was für Anfänger, er hat die Technik längst raus, wie man das Teil innerhalb der ersten 5 Minuten runter bekommt.

-Ostwind-Abklatsch. Dieses Pferd ist schneller, als der Wind erlaubt. Zumindest wenn es auch nur im entferntesten einen Strick rascheln hört! Dann heißt es für den sonst so ruhigen Vertreter, rette sich wer kann. Und Wenn es erst einmal die Beine in die Hand genommen hat, helfen auch keine Möhren mehr! Schließlich kann man so die doch so kostbare Weidezeit noch um Stunden verlängern und die dicke Mutti zusätzlich auf „Trab“ halten.

-Der Büffel. Der Büffel ist wohl das beliebteste Wiesentier. Schließlich probiert Er es stets mit Gemütlichkeit und lässt sich von einer Bremse oder anderem Ungeziefer schon gar nicht aus der Ruhe bringen. Es gibt ja auch einfach nichts schöneres, als im Liegen ein Sonnenbad zu nehmen und dabei zu fressen. Während die ganze Herde in Unruhe von den Kribbelmücken genervt auf und ab läuft, versteckt sich der Büffel liegend im hohen Gras. Ungeziefer ist nämlich kein wirklicher Störfaktor. Bremsen und Mücken fressen ihm sein Gras schließlich nicht weg.

-Pilates-Pferd. Das Pilates-Pferd ist äußerst sportlich und filigran. Es kann sämtliche Hebefiguren und ist auch sonst äußerst gelenkig und diszipliniert. Schließlich braucht es ein Weilchen, bis man gekonnt jedes Tor aushebelt. Aber falls mal nicht gleich die ganze Herde mit zum Tagesausflug soll, schafft es das Pilates-Pferd auch ganz allein und spielend leicht unter den Zäunen her. Hoffentlich lernt es nicht noch Cricket…