Schleifenlos, aber glücklich! Herne – Börnig 🐎

Am Wochenende stellten sich Laura und Mops mal wieder einigen Prüfungssituationen auf A Niveau.

Das Gute daran, ich hatte Turnierfrei! So war zumindest der Plan… Denn es kam mal wieder alles anders als gedacht.

Aber kommen wir zurück zur Sache. Samstag morgen um 8.15Uhr Stand für Laura die Dressurreiter A an. Laut Starterliste sollte Sie vorne reiten, was sie nicht gerade freute. Kurzzeitig hatte ich sogar die „Hoffnung“, dass sie gar nicht fahren würde und wir einfach ausschlafen können.  Aber diese Hoffnung wurde von der Nachricht, Laura müsse eine Freundin mitnehmen, zerschlagen. Ich machte mich mental also schon mal bereit für eine schlecht gelaunte Laura am Abend…

Doch glücklicherweise rückte ein Spätzünder nach und Laura war nun in der ersten Abteilung zweites Pferd. Demnach verlief die Prüfung auch ganz gut. Leider gab es für den Ritt „nur“ eine 6,8 und die erste Reserve. Aber das ist nun mal das große Los der ersten Abteilungen. Ich meine, selbst mir fällt mittlerweile auf, dass Richter zum Ende der Prüfung weitaus gnädiger sind als vorher.

Schwamm drüber und weiter geht’s mit dem Punkte A*. Dies war relativ hoch gebaut, aber Laura war alleine, so dass sie meine Nervosität nicht spürte und sich nicht reinsteigern könnte. Beim Parcour-abgehen rutschte ihr trotzdem das Herz kurz in die Hose, ein Wassergraben als Joker! Das haben die Beiden noch nie gemacht, aber ganz nach dem Motto „Wer den Joker nicht nimmt, kann gleich zuhause bleiben“ hielt Laura einfach drauf und freute sich anschließend über den bewiesenen Mut. Leider gab es wegen einem Fehler am ersten Sprung keine Schleife, aber die Freude über die runde Vorstellung war groß.

http://

 

Am Sonntag stand dann noch ein Stil A an. Ebenfalls um 8Uhr morgens. Aber ich hatte ja turnierfrei, also halb so wild! Pustekuchen, um 7.30 Uhr erreichte mich der panische Anruf von Laura, der TT hätte kurzfristig abgesagt. Na toll! Da kann man mal klatschen… Laura verlud Mops alleine und ich kam zum Turnierplatz. Trotz der ganzen Aufregung folgte eine nette Runde mit einem Fehler, der auf Lenkungsschwierigkeiten zurück zu führen war. Demnach gab es auch hier keine Platzierung, aber auch dieser Ritt brachte Laura ihrem Ziel, diese Saison angstfrei zu springen, ein Stück näher.

LG

Philipp